Unsere Kongresse

Einmal im Jahr laden wir unsere Leser und alle, die am Schlaf und an Schlafproblemen interessiert sind, zu einem ganztägigen Kongress ein. Zu unterschiedlichsten Themen halten namhafte Schlafmediziner Vorträge und geben den Besuchern die Gelegenheit, zu ausführlichen Diskussionen. Die Industrie stellt ihre neuen Produkte vor und Vertreter der Selbsthilfe informieren über ihre Arbeit. 

© Ronnarid Somphong/123rf.com

PROGRAMM

Einlass: 9.00 Uhr

Moderation: Dr. Suso Lederle (Stuttgart) 

10.00 Uhr: Begrüßung

10.15 Uhr: Dr. Stefan Reinecke (Stuttgart) 
Schlafapnoe und ihre Folgeerkrankungen

10.45 Uhr: Prof. Barbara Wilhelm (Tübingen) 
Sekundenschlaf – erkennen und vermeiden

11.15 Uhr: Holger Woehrle (Blaubeuren/Ulm)
Neue Strategien in der Schlafapnoe-Therapie 

11.45 Uhr: Prof. Winfried Randerath (Solingen):
Herzinsuffizienz und zentrale Schlafapnoe
___________________________________________________

12.15–13.15  Mittagspause
___________________________________________________

 13.15 Uhr: PD Dr. Frohnhofen (Essen):
Schlafapnoe und Demenz

13.45 Uhr:  Dr. Susanne Schwarting (Kiel):
Schienentherapie – Was gibt es Neues?

14.15 Uhr: Dr. Thomas Bolm (Stuttgart):
Schlaf und psychische Gesundheit
___________________________________________________

14.45–15.15: Kaffeepause 
___________________________________________________

15.15 Uhr: Dr. Martina Bögel (Schwalmstadt-Treysa):
Vorbeugen ist besser als heilen – Prävention in der Schlafmedizin

15.45 Uhr: Joachim Glotz (Gerlingen):
Müssen wir für eine gute Therapie selbst bezahlen?
___________________________________________________

Workshops
___________________________________________________

13.15 Uhr: Dipl.-Psych. Sabine Eller (Gerlingen):
Wie verschlafe ich pünktlich?
Mögliche und unmögliche Fragen an die Schlafmedizin

14.15 Uhr: Dr. Winfried Hohenhorst (Essen): 
Alternative Therapien bei OSAS: Zungenschrittmacher

15.00 Uhr: Thomas Kunze (Hamburg): 
Maskensprechstunde
____________________________________________________

Die Vorträge finden im Robert-Bosch-Saal statt, die Workshops im Theodor-Bäuerle-Saal.

 

Die Anzahl der Plätze im Vortragssaal ist begrenzt.
Bei zu vielen Anmeldungen entscheidet das Anmeldedatum.

 

DOWNLOAD DES ANMELDEFORMULARS

DOWNLOAD DES FLYERS 

 

 

THEMENTAG SCHLAF 2015

Zukunftstrends in der Schlafmedizin: Der Thementag Schlaf 2015 in Filderstadt

Marion Zerbst

Nicht nur neueste Erkenntnisse über die Zusammenhänge zwischen Schlafapnoe, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes wurden im Oktober auf dem „Thementag Schlaf“ des Schlafmagazins vorgestellt, ein wichtiges Thema waren auch die Zukunftstrends in der Schlafmedizin: Neue Entwicklungen wie das Telemonitoring werden die Therapie der Schlafapnoe verändern und die Patientenbetreuung verbessern. Daneben ging es um wichtige Fragen, die Schlafapnoe-Patienten immer wieder bewegen: Welche Maske ist für mich die richtige? Welche Rolle spielt die Druckstabilität meines CPAP-Geräts? Was für Alternativen gibt es, wenn ich mit Gerät und Maske nicht zurechtkomme?

mehr

Johannes Bauernfeind: Begrüssung

Prof. Dr. med. Christian Herdeg: Schlafapnoe, Stress und Herz

Prof. Dr. med. Monika Kellerer: Schlafapnoe und Diabetes

Dr. Dipl.-Psych. Hans-Günther Weeß: REM-Verhaltensstörung – gefährliche nächtliche Träume

Ralf Bork: Mehr Therapieerfolg durch Telemonitoring

Dr. med. Clemens Heiser: Neues über den Zungenschrittmacher

Falko Menzel: Druckstabilität, Filter und Luftbefeuchtung

Thomas Kunze: Die Maske

 

Somnus

"Somnus" heißt der Preis des Schlafmagazins. Er wird vergeben für herausragende Arbeit in der Selbsthilfe, für innovative technische Entwicklungen und für wissenschaftliches Engagement.

 

 

Die Preisträger 2015

Die Firma ResMed erhielt den Preis als Anerkennung für ihre Vorreiterrolle im Bereich des Telemonitorings und für ihren Mut, Schlafapnoe-Patienten erstmals ein CPAP-System anzubieten, das sie nicht nur therapiert, sondern gleichzeitig auch eine Therapiebegleitung gewährleistet.

Dr. med. Ulrich Brandenburg (Marketingleiter Schlafmedizin/Homecare bei Heinen + Löwenstein) erhielt den Somnus in seiner Eigenschaft als Arzt und Mediziner, der sich in seiner beruflichen Laufbahn ganz besonders um die Schlafmedizin verdient gemacht hat. „Sie haben den Markt aufgerührt, wobei der Anstoß dazu von den Kostenträgern kam“, lobte Werner Waldmann, Leiter des Bundesverbandes Schlafapnoe und Schlafstörungen Deutschland (BSD), der den Preis verlieh. „Es war nicht Ihre Idee. Sie haben reagiert. Das mag den Mitbewerbern nicht durchweg gefallen haben; aber so ist eine neue Zeit eingeläutet worden, die ja auch in der telemedizinischen Initiative von ResMed ihren Niederschlag gefunden hat.“

Ausgezeichnet wurde außerdem das Vitalcenter Glotz in Gerlingen, das Schlafapnoiker in Baden-Württemberg schon seit langem exzellent betreut.

Als Vertreterin der Selbsthilfe wurde diesmal Christa Stosch, Leiterin der Regionalgruppe Dresden der Sächsischen Selbsthilfegruppen für Schlafapnoe und Schlafstörungen (www.schlafapnoe-sachsen.de), mit einem Somnus geehrt für das selbstlose Engagement, mit dem sie sich seit vielen Jahren für Patienten mit schlafbezogenen Atemstörungen einsetzt.