Schlaflexikon


Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Volltextsuche: nur in Begriffsliste suchen




Einträge 1 bis 22 von 22

R:
Rapid eye movement
Rauschmittel
Rückenschule für das Bett
RDI
Reaktionsfähigkeit
Rebound-Effekt
Rebound-Insomnie
Refluxkrankheit
REM
REM-Latenz
REM-Quote
REM-Schlaf
REM-Traum
Resorption
Responder
Restless-Legs-Syndrom
Retrognathie
Rett-Syndrom
Rezeptoren
Rhythmus, biologischer
Rhythmus, zirkadianer
RLS
 
REM
(engl.; rapid eye movement; schnelle Augenbewegung); rasche Augenbewegungen, die während des Wachens und des REM-Schlaf (in diesem Fall unter geschlossenen Augenlidern) festgestellt werden können. Gemessen werden die Augenbewegungen mit Hilfe der Elektrookulographie. Die Ursache für die Augenbewegungen im REM-Schlaf ist bislang noch nicht vollständig geklärt. Einige Wissenschaftler vermuten, dass der Schlafende die Traumbilder, die einzig im REM-Schlaf auftreten, mit seinen Augen verfolgt, andere gehen davon aus, dass die Augenbewegungen allein durch eine Enthemmung bestimmter die Augenmotorik steuernder Nerven verursacht werden.
Siehe auch:
REM-Schlaf
Elektrookulographie