Schlaflexikon


Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Volltextsuche: nur in Begriffsliste suchen




Einträge 1 bis 22 von 22

R:
Rapid eye movement
Rauschmittel
Rückenschule für das Bett
RDI
Reaktionsfähigkeit
Rebound-Effekt
Rebound-Insomnie
Refluxkrankheit
REM
REM-Latenz
REM-Quote
REM-Schlaf
REM-Traum
Resorption
Responder
Restless-Legs-Syndrom
Retrognathie
Rett-Syndrom
Rezeptoren
Rhythmus, biologischer
Rhythmus, zirkadianer
RLS
 
Refluxkrankheit
Erkrankung, bei der Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließt. Bei anhaltendem Rückfluss des sauren Mageninhalts wird die empfindliche Wand der Speiseröhre geschädigt und es kann zu Entzündungen, Geschwüren und nach einigen Jahren auch zu einer Umbildung des Speiseröhrengewebes und nachfolgend zu Speiseröhrenkrebs kommen. Grund ist in der Regel ein unzureichender Verschluss des Magens zur Speiseröhre hin, wobei dieser wiederum verschiedene Ursachen haben kann, z.B. einen Zwerchfellbruch (Hiatushernie). Auch Menschen mit Schlafapnoe sind häufiger von der Refluxkrankheit betroffen, da es im Schlaf bei ihnen oft zu starken Druckschwankungen in der Speiseröhre kommt. Zu den Symptomen einer Refluxkrankheit gehört vor allem (starkes) Sodbrennen, insbesondere im Liegen und damit auch im Schlaf kann es auch zu einem Rückfluss von Mageninhalt bis in den Mund kommen. Durch letzteres Symptom verengen sich die Atemwege oft noch mehr, wodurch sich eine Schlafapnoe verschlimmern kann. Übelkeit und Erbrechen gehen ebenfalls zum Teil mit einer Refluxkrankheit einher. Behandelt wird die Refluxkrankheit zunächst medikamentös, am sinnvollsten mit so genannten Protonenpumpenblockern (PPI). Ist die Compliance schlecht, werden die Medikamente nicht gut vertragen oder handelt es sich noch um recht junge Patienten, kommt auch eine Operation infrage, mit der der Mageneingang künstlich eingeengt wird, um einen weiteren Rückfluss von Mageninhalt zu vermeiden.
Siehe auch:
Schlafapnoe
Compliance