Schlaflexikon


Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Volltextsuche: nur in Begriffsliste suchen




Einträge 1 bis 57 von 57

A:
Abendliche Mahlzeit
Abendtyp
Abhängigkeit
Absetzschema
Abusus
Acetylcholin
ACTH
ADH
Adipositas
Adrenalin
Adrenocorticotropes Hormon
Affekt
Afferenzen
Agonisten
Aktivierungen, phasische
Aktogramm
Albtraum
Alkohol
Alpha-Aktivität
Alpha-Arousal
Alpha-Block
Alpha-Induktion
Alpha-Intrusion
Alpha-Rhythmus
Alpha-Schlaf
Alpha-Wellen
Alter
Alzheimer-Demenz
Amine, biogene
Ammenschlaf
Amphetamine
Anamnese
Anästhetika
Angina pectoris
Angst
Anorexia nervosa
Anpassungsschlafstörung
Antagonisten
Antidepressiva
Antidiuretisches Hormon
Anxiolyse
Anxiolytikum
Apnoe
Arousal
Arousal-Epilepsie
Arousal-Störungen
Asthma bronchiale
Ataraktika
Ataraxie
Ataxie
Atemmuskulatur
Atemstillstand
Atemwegserkrankungen
Atemzugvolumen
Atmungsantrieb
Atmungsfrequenz
Aufwachen
 
Abendliche Mahlzeit
Die dem Körper vor dem Schlafengehen zugeführte Nahrungsmenge bzw. -zusammenstellung kann unter Umständen Schlafstörungen hervorrufen. Zu große Portionen oder eine zu fettreiche und damit schwer verdauliche Mahlzeit können den Schlaf und damit die Erholung negativ beeinträchtigen. Das Gleiche gilt jedoch auch für eine zu geringe Nahrungsaufnahme, denn wer Hunger hat, wacht eher zwischendurch auf. Die abendliche Mahlzeit sollte daher so zusammengestellt sein, dass sie einerseits gut sättigt, andererseits aber auch nicht zu schwer im Magen liegt.
Siehe auch:
Schlafstörungen