Das Schlafmagazin-Ausgabe 2/2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

geschnarcht wird weltweit. Schnarchen ist keine behandlungsbedürftige Krankheit. Schnarchen gilt höchstens als soziale Störung. Schnarchen kann aber eine beachtliche Lärmbelästigung darstellen – für den Bettpartner! Man kann sich leicht vorstellen, dass derjenige/diejenige, die nachts neben einem Schnarcher ausharrt, gesundheitliche Nachteile erleidet. Beispielsweise Ein- und Durchschlafstörungen. Dass Verkehrslärm oder Lärm am Arbeitsplatz der Gesundheit schadet, ist längst aktenkundig und als Berufskrankheit anerkannt. Nicht aber, wie „normales“ Schnarchen auf den Mitschläfer wirkt. Gegen das Schnarchen an sich lässt sich einiges unternehmen. Lesen Sie dazu unseren Bericht über das gewohnheitsmäßige Schnarchen ohne Krankheitscharakter.

Wenn zum Schnarchen nun Atemaussetzer dazukommen, wird es ernst: Schlafapnoe! Dass eine unbehandelte Schlafapnoe eine ganze Reihe schwerwiegender gesundheitlicher Risiken birgt, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Wenn Patienten mit Herzinsuffizienz in der Klinik auf Schlafapnoe gescreent werden, stellt man fast bei jedem Kranken eine bislang nicht entdeckte und therapierte Schlafapnoe fest. Das gleiche gilt für den Schlaganfall: Auch hier stellen die Ärzte nach dem Ereignis eine Schlafapnoe fest, die bislang unbekannt war. Die weltweite Studie über das Schlafverhalten, die Philips durchgeführt hat, nährt den Verdacht, dass weitaus mehr Menschen unter einer Schlafapnoe leiden, als bisher angenommen wurde. Die Krankenkassen mögen es vielleicht ungern hören, dass in den kommenden Jahren ein Heer neuer Schlafapnoe-Patienten in die Schlaflabore drängt und mit Atemtherapiegeräten versorgt werden will.

mehr

Aus dem Inhalt

Diese Themen in Ihrem aktuellen Schlafmagazin

6 Schnarchen weltweit: Nachtkonzert mit Folgen

14 Schlaflose Nächte aus „Liebe“ Wie schläft es sich besser: beieinander oder getrennt?

16 Diabetes und Schlafapnoe: Zwei Volkskrankheiten auf dem Vormarsch

18 Neue Studien beweisen: Schlafapnoe erhöht tatsächlich das Herz-Kreislauf-Risiko

20 Keine Angst vor der Narkose!

23 Tipps von der AGR

24 Die Atemmaske entscheidet über den Therapieerfolg

26 Ausschreibungen in der Schlafapnoe-Versorgung: Auf lange Sicht für alle Beteiligten von Nachteil

28 Quo vadis, Schlafmedizin? Wohin entwickelt sich die Schlafdiagnostik der Zukunft? Ein Ausblick

30 Im Gespräch mit Prof. Helmut Teschler. Die Schlafmedizin kommt zum Patienten

34 Hilfe, mein Kind schläft nicht! Die besten Strategien gegen nächtliches Schreien, Ängste und Alpträume bei Kindern

38 Blaues Licht hält wach: Flachbildschirme

39 Matratzen für Kinder und Jugendliche

40 Aktuelle Schlaftrends und Schlafgewohnheiten. Wie gut schlafen wir eigentlich?

42 Macht unsere moderne Funktechnologie uns krank? Schlaflos durch Elektrosmog

44 Nordseeklima verbessert Schlaf. Warum Thalasso gegen Schlafstörungen wirkt

Rubriken
37 Abo-Formular
48 Schlafapnoe-Sprechstunde
49 Wichtige Adressen
50 Impressum


Das Schlafmagazin 2-2015
Foto: © bowie15/123rf.com

Das nächste Schlafmagazin erscheint im August 2015