Das Schlafmagazin-Ausgabe 2/2012

Liebe Leserin, lieber Leser,

Millionen von Menschen leiden in Deutschland unter chronischen Schmerzen. Die Schmerzen plagen sie nicht nur tagsüber, sie lassen auch die Nächte zur Qual werden. Und wer sich morgens nach einer unerholsamen Nacht todmüde fühlt, hat auch eine niedrigere Schmerzschwelle, er reagiert empfindlicher auf Schmerzen. Das führt dazu, dass er in der nächsten Nacht noch schlechter schläft und dass er seine Schmerzen am nächsten Tag noch stärker empfindet – ein Teufelskreis, der zu immer größeren Einschränkungen im Alltag und zu einer schwindenden Lebensqualität führt. Unbehandelte Schmerzpatienten können auch leicht in Depressionen verfallen. Ein dauerhaft gestörter Schlaf erhöht ebenfalls das Depressionsrisiko. Leidet ein Patient unter beiden Problemen, so verstärkt sich dieses Risiko.

mehr

Aus dem Inhalt

Diese Themen in Ihrem aktuellen Schlafmagazin


Das Schlafmagazin 2-2012
Foto: © S.Bir/Fotolia

Rubriken im Schlafmagazin

Kommentar von Prof. Mayer: Netzwerke in der Schlafmedizin

Schlafapnoe-Sprechstunde mit Ulrich Obergfell, Vorsitzender des Landesverbandes Baden-Württemberg Schnarchen-Schlafapnoe e.v.: Ist destilliertes Wasser empfehlenswert?

Kolumne: "Das Bett" von Jürgen Körner: Komfortbetten mit höhenverstellbarer Liftfunktion

Kolumne von Dieter Wahl, LKW-Fahrer:
Wer bezahlt das Extra-Zubehör für den Lkw

Wichtige Adressen

DIES & DAS