Das Schlafmagazin-Ausgabe 3/2012

Liebe Leserin, lieber Leser,

wir scheinen weniger guten Zeiten entgegen zu steuern. Geld wird knapp. Internationale Banken haben durch ihre Investmentbanker Milliarden verspielt,  einige EU-Mitgliedstaaten haben sich selbst in die Pleite getrieben. Doch die Großen lässt man oft laufen (heißt: da werden milliardenschwere „Rettungsschirme“ aufgespannt), die Kleinen hängt man. Beispielsweise die Patienten. Obwohl die Krankenkassen Milliarden bunkern, wird an den Patienten gespart. Eine der Vorzeigekassen, die Techniker Krankenkasse, der ihre Versicherten bislang wichtig waren, hat aktuell eine Idee aufgegriffen, an denen einige AOK-Kassen im Osten bereits gescheitert sind. Die TK hat die Versorgung von Schlafapnoepatienten ausgeschrieben. Versicherte einer „Ausschreibungskasse“ werden, so erbrachte eine aktuelle Studie, die im Dezember auf dem DGSM-Kongress vorgestellt wird, eindeutig schlechter versorgt. Sie sind mit ihrem Gerät deutlich unzufriedener, Restmüdigkeit am Tag und Abbruchrate der Therapie sind dramatisch hoch. Lesen Sie unseren Beitrag auf Seite 38. 

mehr

Aus dem Inhalt

Diese Themen in Ihrem aktuellen Schlafmagazin


Das Schlafmagazin 3-2012
Radian-Alexandru/ScanStockPhoto

Rubriken im Schlafmagazin

Schlafapnoe-Sprechstunde mit Ulrich Obergfell, Vorsitzender des Landesverbandes Baden-Württemberg Schnarchen-Schlafapnoe e.v.: Servicewüste Deutschland

Kolumne von Dieter Wahl, LKW-Fahrer: Todmüde

Wichtige Adressen

DIES & DAS