Das Schlafmagazin-Ausgabe 2/2014

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Berufswelt verlangt von uns heute ständige Präsenz. Wach und topfit muss man sein. Den ganzen Tag über, immer öfter noch bis in den Abend hinein und sogar mitten in der Nacht – wenn sich das Smartphone meldet, weil der Geschäftspartner in den USA gerade in einem Meeting sitzt und eine wichtige Info braucht. Doch was bedeutet das für unsere Gesundheit, für unser Wohlbefinden?

In unserem ersten Beitrag in dieser Ausgabe des Schlafmagazins erklären wir Ihnen einiges über unsere Schlafphasen, über unsere innere Uhr, berichten über den Weltrekord im Schlafentzug und auch über Schlafentzug als Foltermethode.

Der Stress unseres modernen Lebens fordert seinen Tribut: Immer mehr Menschen klagen über Ein- und Durchschlafstörungen. Und nicht immer ist eine Schlafstörung leicht zu behandeln, denn mit Schlafmitteln allein ist es meistens nicht getan: Der Betroffene muss seine innere Einstellung ändern, muss wieder lernen, sich zu entspannen. Und manchmal muss er auch etwas an seinem Leben verändern – Entschleunigung, Stressreduktion ist angesagt. Nicht jeder Stress lässt sich vermeiden; aber man kann sich doch von manchen überflüssigen Belastungen im Leben befreien. Wir sprachen mit Dr. Hans-Günter Weeß, der im Schlafzentrum am Pfalzklinikum in Klingenmünster ein umfassendes Therapieprogramm für Menschen mit Schlafstörungen anbietet. Er hat auch eine Frage beantwortet, die immer wieder an unsere Redaktion gestellt wird, nämlich: Wie viel Schlaf braucht der Mensch eigentlich? 

mehr

Aus dem Inhalt

Diese Themen in Ihrem aktuellen Schlafmagazin

6 Wie schön ist es, wach zu sein. Verschwinde, verdammte Müdigkeit!

12 Ein- und Durchschlafstörungen – keine Bagatelle

14 Müde und schlapp am Tage? Nicht immer ist die Schlafapnoe schuld daran

15 Zigarettenrauch – kein sanftes Ruhekissen

16 Was tun, wenn man nicht schlafen kann?

24 Wie Witterungsbedingungen unseren Schlaf beeinflussen

26 Druckinstabilität von Therapiegeräten wird für Patienten zum Problem

28 Unterkieferprotrusionsschienen – eine sinnvolle Alternative bei Schlafapnoe

32 Noch ein weiter Weg bis zur guten Versorgung von Schmerzpatienten

36 Kopfschmerzen und Schlafstörungen

39 Tipps von der AGR: Auf das Bett kommt es an

40 Zentrale Schlafapnoe: Studie untersucht Einfluss der adaptiven Servoventilation auf chronische Herzinsuffizienz

42 Schlafapnoe-Selbsthilfe im Gespräch mit der Politik

46 Lebensgefahr für Schlafapnoe-Patienten im Krankenhaus?

46 ResMed erhält Auszeichnung für vorbildliches Bildungs- und Talentmanagement   

Rubriken
45 Abo-Formular
47 Aus der Selbsthilfe
48 Schlafapnoe-Sprechstunde
49 Wichtige Adressen
50 Impressum


Das Schlafmagazin 2-2014
Foto: © Lasse Kristensen/123rf.com

Das nächste Schlafmagazin erscheint im August 2014