Schlaflexikon


Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Volltextsuche: nur in Begriffsliste suchen




Einträge 1 bis 9 von 9

T:
Tag-Nacht-Umkehr
Tagschlaf
Tagtraum
Tödliche familiäre Schlaflosigkeit
Theta-Wellen
Tiefschlaf
TNI-Therapie
Tranquilizer
Traum
 
Traum
Bildhafte Vorstellungen ("Kopfkino") während des Schlafs, in denen der Schlafende selbst meistens die tragende Rolle spielt. Akustische Eindrücke (Gespräche, Laute, Geräusche) nimmt der Schlafende während des Traums ebenfalls wahr, manchmal hat er sogar das Gefühl, etwas zu riechen, zu fühlen oder zu schmecken. Charakteristisch für den Traum ist, dass er allein dem Schlafenden vorbehalten ist. Träume, an die man sich nach dem Aufwachen noch erinnern kann, kommen hauptsächlich im REM-Schlaf vor. Ihre Funktion ist noch weitgehend ungeklärt. Man nimmt an, dass mittels Träumen Alltagserlebnisse verarbeitet werden und eventuell auch ein Zustand der Entspannung herbeigeführt werden soll. Nicht an alle Träume erinnert man sich, fest steht aber, dass fast jeder Mensch nachts träumt. Besonders gut im Gedächtnis bleiben oft Albträume, aus denen man in der Regel erwacht, wenn sie zu beängstigend werden.
Siehe auch:
REM-Schlaf
Albtraum