Schlaflexikon


Suche

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z


Volltextsuche: nur in Begriffsliste suchen




Einträge 1 bis 10 von 10

G:
GABA
Gamma-Aminobuttersäure
Gähnen
Gedächtnis
Genussmittel
Gesamtschlafzeit
Gewöhnung
Glukokortikoide
Gravidität
Growth hormone
 
Gedächtnis
Aufnahme und Speicherung von Informationen mit Hilfe des zentralen Nervensystems. Charakteristisch für das Gedächtnis ist auch die Möglichkeit, die gespeicherten Informationen wieder abrufen zu können. Vom Gedächtnis spricht man übrigens nur bei lebenden Organismen, nicht bei Maschinen. Schlaf besitzt Studien zufolge eine positive Wirkung auf Gedächtnisleistungen. Welcher Art diese ist und warum der Schlaf wichtig für Gedächtnisleistungen ist, ist bislang noch nicht abschließend geklärt. Vermutet wird, dass Erlerntes durch den Schlaf gefestigt wird. Die wichtige Beziehung zwischen Schlaf und Gedächtnis wird auch dadurch klar, dass es nach einiger Zeit des Schlafentzugs zu Gedächtnisstörungen bzw. zur starken Verminderung der Gedächtnisleistung kommt. Studien haben zudem ergeben, dass nach intensiven Lernprozessen der Anteil des REM-Schlafs am Gesamtschlaf zunimmt. Der Grund hierfür ist bislang ebenfalls noch unklar.
Siehe auch:
REM-Schlaf