News

Periodische Beinbewegungen erhöhen Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Viele Menschen leiden unterperiodischen Beinbewegungen im Schlaf.Diese können sowohl in Kombination mit der „Krankheit der unruhigen Beine“ (Restless Legs Syndrom) als auch ohne RLS auftreten und nicht nur den Schlaf erheblich stören, sondern – wie eine neue Metaanalyse ergeben hat – auch das Risiko für eine koronare Herzkrankheit (arteriosklerotische Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen) erhöhen. Künftige Studien sollen nun zeigen, ob eine Behandlung der periodischen Beinbewegungen das Herz-Kreislauf-Risiko senken kann.

Behandelt werden diese ungewollten Bewegungen – ähnlich wie das Restless Legs Syndrom – mit Medikamenten; außerdem sollte man den Ferritinwert im Blut messen und den Patienten bei zu niedrigen Werten Eisenpräparate verabreichen.

Tien-Chi Huang et al.: Periodic limb movements during sleep are associated with cardiovascular diseases: A systematic review and metaanalysis. Journal of Sleep Research. https://doi.org/10.1111/jsr.12720