News

Schlafapnoe – schlecht für die Liebe

Eine unbehandelte obstruktive Schlafapnoe schadet nicht nur Herz und Kreislauf, sondern zieht auch das Sexualleben in Mitleidenschaft: Viele männliche Schlafapnoe-Patienten leiden unter Potenzstörungen.

Wenn durch den gestörten Schlaf sinkt der Testosteronspiegel; außerdem entstehen bei einer Schlafapnoe vermehrt freie Radikale, die die Gefäßinnenwände angreifen und die für die Erektion zuständigen Penisarterien schädigen können. Allerdings sind Medikamente wie Viagra®, Levitra® und Cialis® nicht immer eine gute Lösung, da sie die Atemaussetzer verschlimmern.

Besondere Vorsicht ist mit der Einnahme solcher Tabletten bei Patienten mit schwerer Schlafapnoe geboten, die womöglich auch noch unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Doch auch solche Männer brauchen nicht zu verzweifeln: Unter einer CPAP-Therapie besserten sich die Potenzprobleme in wissenschaftlichen Studien bei den meisten Schlafapnoikern.

M. Orth, K. Rasche: Sexualität bei obstruktivem Schlafapnoe-Syndrom. Atemwegs- und Lungenkrankheiten, Jahrgang 44, Nr. 9 – 2018, S. 425–450